Schule INKLUSIVE Kulturelle Bildung

Im Zeitraum September 2015 bis August 2017 war unser Schulstandort Partnerorganisation des Erasmus+-Projektes "Schule INKLUSIVE Kulturelle Bildung".

Im Rahmen der intensiven Kooperation entstanden ein Praxisleitfaden (www.schule-inklusive-kulturelle-bildung.eu) und ein Film zur Thematik der Kulturellen Bildung.

Jedes Kind, jeder Erwachsene hat das Recht auf Bildung und auf die Teilnahme am künstlerischen und kulturellen Leben. Kulturelle Bildung ist daher ein grundlegendes Menschenrecht für alle Lernenden (Leitfaden für kulturelle Bildung - Road Map for Arts Education, S. 3).

Dauer des Erasmus+-Projektes: ab 1.September 2015 - für 2 Jahre

Projektpartner international:

  • Berlin / Schulen, Schulaufsicht, Kulturinstitutionen
  • Bern / Schulen, Schulaufsicht, Kulturinstitutionen

Projektpartner national:

  • VS 12, Karl Löwe Gasse 20
  • ZIS 2, Holzhausergasse 5-7
  • ILB 20, Vorgartenstraße 50
  • SSR für Wien
  • MUMOK
  • Educult

Zielsetzungen:

  • Implementierung der Kulturellen Bildung in der Schule als fach- und akteursübergreifende Querschnittsaufgabe

 

Im Rahmen des Erasmusprojektes wurde der Praxisleitfaden "Schule inklusive kulturelle Bildung" erarbeitet. Einblicke sind auf der Homepage http://www.schule-inklusive-kulturelle-bildung.eu möglich.

Symposium der Kulturellen Bildung - 9.3.2017 im SSR für Wien

Das Symposium der Kulturellen Bildung im Stadtschulrat für Wien wurde von 130 Teilnehmer/innen besucht. Eine fachlich höchst interessante Keynote von Anne Bamford, eine Podiumsdiskussion, ein Veranstaltungsinput im mumok und die ergänzende Ausstellung "Resonanzräume" mit Kunstfotografien von Nicole Viktorik fügten sich im Rahmen des Symposiums zu einem gelungenen Ganzen.